+49 152 38470252
info@rucksack-voll-hoffnung-berlin.de

November 2020

ERVH in der ZDF Drehscheibe

Während der Spendenaktion am Rathaus Schöneberg hat uns ein Kamerateam der “ZDF Drehscheibe” begleitet. Den Beitrag könnt ihr unter folgendem Link in der Mediathek kostenlos ansehen!

Die erste Verteil-Aktion

Nach der erfolgreichen Spendenaktion am Rathaus Schöneberg konnten wir am Samstag den 14.11.2020 zum ersten Mal aktiv Sachspenden auf den Straßen Schönebergs verteilen.

Der November hat begonnen und auch die Tage in Berlin werden kürzer und kälter.

Um in dieser dunklen Jahreszeit Menschen auf der Straße zu unterstützen haben wir bereits Anfang Oktober bei einer großen Spendenaktion am Rathaus Schöneberg Kleidung, Decken und Hygieneartikel gesammelt. Auch abseits der Spendenaktion sind viele private Spender:innen auf uns zu gekommen und haben uns dabei geholfen, unser provisorisches Lager in Neukölln aufzustocken.

Am 14. November sollte es dann also losgehen. Sowohl ein Auto für den Transport nach Schöneberg als auch ein Lastenrad in Schöneberg selbst waren organisiert und die ersten Spenden bereits sortiert, als uns die Technik einen Strich durch die Rechnung machte.

Die doch schon etwas betagtere Autobatterie versagte den Dienst in jeder Instanz und es schien, als könnte die Aktion an diesem sonnigen Samstag gar nicht stattfinden. Nach einigem Hin und Her konnte Julia dann kurzfristig ein Auto in ihrem Freundeskreis organisieren. An dieser Stelle ein großes Danke für die kurzfristige Rettung! Also wurde alles Mögliche von Pullis über Winterjacken, Zahnpasta, Shampoo und Mützen bis hin zu Körperseifen von LUSH am Alex und besonders frische Masken, die uns von unseren Freunden aus Münster zur Verfügung gestellt wurden eingepackt und mit etwas Verspätung ging es um halb eins von der Akazienstraße aus los. Und mit eingepackt meine ich eingepackt, Julia konnte sich auf dem Rücksitz gerade noch so anschnallen. 

Aufgeteilt in zwei Gruppen verteilten wir mehr als vier Stunden lang eure Sachspenden, natürlich immer mit Maske und angemessenem Abstand. Dabei kam es zu netten Gesprächen, unerwarteten Begegnungen und vielen neuen Erfahrungen für uns als Team.

Stellvertretend für viele weitere Menschen dürfen wir hier eine individuelle Geschichte erzählen.

Karin ist schon mehr als 60 Jahre alt, auch wenn man es ihr nicht ansieht. Wir treffen sie auf dem Kurfürstendamm und kommen schnell ins Gespräch. Sie ist eine waschechte Berlinerin und hat viele Jahre als Stationshilfe in der Hauptstadt gearbeitet. Dennoch reicht ihre Rente nicht aus um sich viel mehr als ihre Miete und das Nötigste zu leisten. Deshalb ist sie fast täglich auf der Straße und bittet um Geldspenden.

Karin erzählt uns viel, zum Beispiel von ihrer Reise nach London, die gerade einmal drei Jahre her ist und zeigt uns diverse Elvis Songs und Cover auf YouTube. Denn sie ist, wie sie sagt, modern geblieben. Dem können wir nur zustimmen!

Nach einer langen Unterhaltung gehen wir wieder getrennte Wege, doch man sieht sich ja bekanntlich immer zwei Mal im Leben.

Begegnungen wie die mit Karin haben diesen Tag sehr schön, aber auch sehr aufwühlend gemacht und uns nur noch mehr motiviert, weiter zu machen.

Du möchtest uns bei einer Aktion unterstützen? Wir planen den gesamten Berliner Winter über zweiwöchige Verteilaktionen, bei denen immer fleißige Hände gebraucht werden können! Melde dich einfach per Social Media oder E-Mail bei uns, alles ist möglich!